Das Land Togo

Geographie

Wie ein schmaler Korridor zieht sich das 56'000 km2 grosse Land in einem 140 km breiten Streifen 600 km weit in den afrikanischen Kontinent hinein. Togo liegt eingekeilt zwischen Ghana im Westen, Burkina Faso im Norden und Benin im Osten. Im Süden bildet der Golf von Guinea die natürliche Grenze. "Togo" ist ein Wort aus der Sprache Ewe und bedeutet "hinter der See". Diese Bezeichnung wurde für das ganze Territorium übernommen.

Von den Palmen-gesäumten Lagunen und Sandstränden der 56 km langen Küste erstreckt sich das Ouatschi-Plateau bis in höhere Tafelland. Das im Südwesten des Landesinneren bewaldete Togo-Gebirge verläuft nordostwärts bis nach Benin. Im Savanen-Gebiet im Norden und Süden leben Antilopen und Elefanten. Der höchste Berg in Togo ist der Mont Agou mit 986 m Höhe. Der längste Fluss ist der Mono mit rund 400 km Länge. Er verläuft von Nord nach Süd und ist auf 50 km als Wasserstrasse nutzbar.

Klima

Die Küstenregion zeichnet sich durch das tropische Klima aus. Im Hinterland lassen sich aufgrund der hohen Temperaturen keine hohen Erträge erwirtschaften. Der Westen des Landes ist in Folge der hohen Niederschläge dicht bewaldet. In den Monaten Dezember und Januar bringt der heisse, trockene Wüstenwind Luft und Sand aus dem Norden. Die Regenzeit liegt in den Monaten Mai bis Juli.

Wirtschaft

Togo ist ein Agrarstaat. Von den Erwerbstätigen sind 2/3 in der Landwirtschaft tätig. Zu den angebauten Grundnahrungsmitteln zählen Yamswurzel, Maniok, Mais, Hirse und Erdnüsse. Das Hauptexportgut ist das Phosphat, an zweiter Stelle folgen Kaffee, Kakao, Baumwolle und Palmenkerne. Ansonsten besitzt das Land kaum Bodenschätze, welche die Wirtschaftskraft des Landes erhöhen könnte.

Das Bruttoinlandprodukt (BIP) pro Einwohner beträgt 414 USD (zum Vergleich: Nachbarland Benin 930 USD, Schweiz 40'680 USD). Das Bruttosozialprodukt (BSP ) liegt bei 225 EUR pro Kopf. Hierzu trägt die Landwirtschaft 38% bei, die Industrie 21%.


Bevölkerung

Die Bevölkerungsdichte ist - gemessen an den Verhältnissen in Europa - gering: Auf 1 km2 Land kommen durchschnittlich nur 57 Menschen.

Aus über 40 Stämmen setzen sich die 5.5 Millionen Einwohner Togos zusammen. Diese Menschen sprechen eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen. Ebenso unterschiedlich sind Lebensweisen und Zeremonien der einzelnen Stämme.

Ethnische Zusammensetzung:

Ewe-Adja: 40.1%
Temba-Kabre: 23.1%
Akebou: 13.2%
Gurma: 9.7%
Ana-Ife: 6.8%
Nicht-Afrikaner: 1%
Andere: 6.1%
Französisch ist die gemeinsame Sprache und auch offizielle Landessprache.

Soziales

Lebenserwartung: 55 Jahre (Männer) bzw. 69 Jahre (Frauen)
Alphabetisierung: 75% (Männer) bzw. 46.9% (Frauen)
Bevölkerungswachstum: -2.71%
Fortpflanzungsrate: 4.61 Kinder pro Frau
Säuglingssterblichkeit: 7.9% (2001)
Kindersterblichkeit: 14.1% (2001)
Medizinische Versorgung: 0.2 Ärzte pro 1'000 Einwohner
Schulpflicht: 6. bis 11. Lebensjahr (Verlängerung bis zum 15. Lebensjahr wird derzeit angestrebt)
Religion

50% der Bevölkerung sind Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen. 35% bekennen sich zu einer christlichen Konfession; sie leben vor allem im Süden. Die restlichen 15% sind Muslims und finden sich vor allem im Norden des Landes.


Politik

Togo war seit der Unabhängigkeit eine Präsidialrepublik, seit den 60-er Jahren des letzten Jahrhunderts regierte der absolutistisch herrschender Staatschef Gnassingbé Eyadéma. Die aufkeimende Demokratie-Renaissance in Afrika Ende der 80-er Jahre liess auch in Togo den Einfluss der Oppositionsparteien wachsen.
(Weitere Infos unter Wikipedia)

Infrastruktur

Das Schienennetz Togos ist auf derzeit 517 km, das Straßennetz auf 7250 km, davon 2376 km befestigt, ausgebaut. Vor wenigen Jahren wurde der Bahnverkehr eingestellt. Lomé besitzt den einzigen Hochseehafen des Landes, über den fast der gesamte Im- und Export abgewickelt wird.

Togo verfügt über zwei internationale Flughäfen: Flughafen Lomé (IATA-Code LFW) und Niamtougou/Lama Kara (IATA-Code LRL).
(Quelle: Wipikedia)

Zug von Lomé nach Kpalimé auf einem Unterwegsbahnh
Zug von Lomé nach Kpalimé auf einem Unterwegsbahnh (Foto: KlausFoehl)

Menschenrechte

Menschenhandel, besonders der Handel mit Kindern, ist ein großes Problem in Togo. Von Togo aus werden Kinder nach Nigeria, Benin, Kamerun, Liberia oder Gabun verkauft, wo sie sehr oft als Zwangsarbeiter enden. Über 300 000 togolesische Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren werden schätzungsweise in anderen Ländern als Arbeitskräfte ausgebeutet. Als Drehkreuz des internationalen Handels mit Kindersklaven gilt die Stadt Lome. Die Anzahl arbeitender Kinder zwischen 5 und 14 Jahren in Togo wird insgesamt auf 32,7% geschätzt (Jungen: 33,7%, Mädchen: 31,6%).
Amnesty International beantstandete für das Jahr 2008, dass es zu Misshandlungen von Häftlingen gekommen sei und auch die Haftbedingungen selbst wurden als unmenschlich eingestuft. Auch das Recht auf freie Meinungsäußerung sei stark eingeschränkt. Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert darüber, dass sich die Menschenrechtslage seit 2006 gebessert hat.
(Quelle: Wipikedia)

Religion

50% der Bevölkerung sind Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen. 35% bekennen sich zu einer christlichen Konfession; sie leben vor allem im Süden. Die restlichen 15% sind Muslims und finden sich vor allem im Norden des Landes.